"Keine Hetze von Hetze bei der AfD in Clausnitz!“

Ja, das ist richtig. Thomas Hetze (48), der seit kurzem bei der Gesellschaft für Strukturentwicklung und Qualifizierung Freiberg beschäftigt ist und die Heimleitung in Clausnitz übernehmen soll, ist auch bereits bei der AfD aufgetreten. Ein Widerspruch? Absolut nicht. Die AfD setzt sich zwar für eine strikte Regelung der Zuwanderung ein, ist aber auf der anderen Seite für eine menschenwürdige Unterbringung der bereits in Deutschland befindlichen Migranten. Dies gilt bis zur Entscheidung über ein zeitliches begrenztes Bleiberecht bzw. bis ein Krieg oder eine Bedrohung im Heimatland beendet ist. Die AfD distanziert sich aufs Deutlichteste von Bedrohungen und Gewalt die gegen Menschen gerichtet ist! Dies ist mit unseren Werten und Grundsätzen absolut unvereinbar!

Mit der Demonstration gegen den Bus hat die AfD nichts zu tun. Aber bei uns im Erzgebirge  sagt man "er schlägt den Sack und meint den Esel". Die Wut mancher Leute ist aufgrund der politischen Lage zum Teil nachvollziehbar, war aber der falsche Adressat. Der Protest muss zur Politik getragen werden und sich gegen die verantwortliche Politik in ganz Europa, der Weltgemeinschaft und in Deutschland richten. Keinesfalls sollte vor den Heimen demonstriert und protestiert werden. Asylbewerbern aus dem Nahen Osten muss zuallererst vor Ort geholfen werden, um ihnen in ihrer ausweglosen Situation eine Chance und Perspektive zu geben.

Die Lager des UNHCR müssen mit genügend Geldern ausgestattet werden, um den Menschen ein lebenswürdiges Auskommen zu ermöglichen. Dann sind die Menschen auch nicht gezwungen, sich auf eine lebensgefährliche Flucht zu begeben. Doch das Gegenteil ist im Moment der Fall. Die Mittel für das UNHCR wurden im vergangenen Jahr, auch von Deutschland massiv gekürzt. Dagegen protestiert die AfD.

Ebenso müssen die Ursachen der Flucht bekämpft werden und nicht die Menschen die flüchten müssen! Hier versagt die internationale Politik seit Jahren. Die Zustände in Ländern wie Irak, Syrien, Libyen und anderen sind untragbar. Und die Verursacher sind teilweise weit weg und tragen ihren Krieg auf dem Rücken der Bevölkerung aus. Hier muss angesetzt werden!

Diese Seite verwendet Cookies.