Februar 2015

Politisch unkorrekt: Indianer, Afrikaner, Zigeuner zum Fasching nicht mehr gern gesehen

Dürfen sich Kinder zum nahenden Fasching noch als Indianer verkleiden? Geht es nach politischen Gesinnungswächtern, ist das inzwischen verpönt. So meint Peter Schwarzbauer, Obmann vom Wiener "Arbeitskreis Indianer": "Sich als Menschenrasse zu verkleiden, ist immer problematisch. Ich finde das nicht gut!" Die Kostümierung würde "indigene Volksgruppen lächerlich" machen. Die Londoner Popsängerin Pixie Lott erlebte zuletzt einen "Shitstorm", als sie …

Weiterlesen …

CDU hat sich für sächsische Polizei erledigt

"Die sächsische CDU ist schon längst nicht mehr die Law & Order-Partei, für die sie sich ausgibt", sagt Polizist Michael Rommel von der Deutschen Polizeigewerkschaft Sachsen gegenüber der AfD-Fraktion. Seit zwei Jahren beispielsweise liegt die Forderung der Polizisten nach Wiedereinführung von Sonderzahlungen, wie Weihnachts- und Urlaubsgeld auf dem Tisch von CDU-Innenminister Markus Ulbig. Der Freistaat hat sie ersatzlos gestrichen. Obendrein …

Weiterlesen …

Linke Studie über Binsenweisheiten verschlingt Steuergelder

Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch stellte eine Studie zur Prophylaxe bei Knochenbrüchen vor, die vom Bund der Osteologen Sachsen gemeinsam mit dem Hausärzteverband und der Sächsischen Apothekerkammer im Auftrag des sächsischen Gesundheitsministeriums durchgeführt wurde. Die Ergebnisse u.a.: Frauen haben ab dem 60. Lebensjahr ein höheres Sturz- und Frakturrisiko als Männer. Das Sturz- und Frakturrisiko erhöht sich auf 80 Prozent, wenn …

Weiterlesen …

Wirbel um angeblichen AfD-Eintritt von Pegida-Organisatorin Oertel

Sie habe einen Antrag auf Mitgliedschaft in der AfD gestellt, den Bernd Lucke aber abgelehnt habe, berichtete die BILD-Zeitung, die ein Interview mit dem AfD-Sprecher führte. Gegenüber der AfD-Fraktion Sachsen dementiert Oertel heftig: "Ich habe keinen Antrag auf Mitgliedschaft in der AfD gestellt und werde auch keinen stellen. Wir bleiben parteienunabhängig." Sachsens AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer dazu: "Uns liegt kein Aufnahmeantrag von …

Weiterlesen …

SPD hält weiterhin an AfD-Forderung fest

Ende Februar will die SPD dem Deutschen Bundestag ein Konzept für ein Einwanderungsgesetz vorlegen. Das kündigte Fraktionsvorsitzender, Thomas Oppermann in "BILD am Sonntag" an. Dazu erklärt Sachsens AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer: "Nach Vizekanzler Gabriel, hat nun wahrscheinlich auch der SPD-Fraktionschef Oppermann das bereits vorliegende Positionspapier der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag zum Thema Einwanderungsgesetz gelesen, es für …

Weiterlesen …

AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer: Tschechischer Grenzort St. Katharinenberg in Sachsen willkommen

Laut Morgenpost will die tschechische Grenzgemeinde Hora Svate Kateriny (St. Katerinenberg) in Zukunft freiwillig zum Freistaat Sachsen gehören. Grund sind weitere Abbaggerungen für die Braunkohle-Gewinnung in Böhmen, die die Infrastruktur des 450-Einwohner-Ortes zunehmend beeinträchtigen. Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer: "Wir unterstützen eine engere Zusammenarbeit von St. Katarinenberg mit …

Weiterlesen …

Trümmerfrauen-Denkmäler müssen erhalten werden!

Zur Forderung bayerischer Politiker von Bündnis90/Die Grünen, das Denkmal für die Trümmerfrauen in München zu schleifen, sagt AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer: "Das hat nichts mehr mit politischer Instinktlosigkeit zu tun. Diese Forderung widerspiegelt ideologische Bosheit und Hass auf eine Generation, die unter Bedingungen, die heute nicht mehr vorstellbar sind, dieses Deutschland erst von Trümmern befreit und anschließend zu einem führenden …

Weiterlesen …

Diese Seite verwendet Cookies.