AfD-Anfrage: Illegale reisen ohne Papiere bequem per Flieger in Deutschland ein!

Immer mehr Asylsuchende kommen per Flugzeug nach Deutschland. Das ergab eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des stellvertretenden AfD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Leif-Erik Holm. Laut „Junge Freiheit“ gab ein Drittel aller vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) befragten Asylsuchenden an, mit dem Flugzeug eingereist zu sein. Zählten die Beamten 2010 noch 6.254 illegale Einreisen an deutschen Flughäfen, waren es 2016 bereits 9.914 und 2017 sogar 11.220 – davon mehr als die Hälfte (6.866) in Frankfurt am Main. Die zahlenmäßig größte Gruppe stammte 2017 dabei mit 901 Fällen aus Syrien, gefolgt von China (799), der Türkei (784) und Rußland (592).

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Dr. Rolf Weigand aus Mittelsachsen:

„Es ist mir ein Rätsel, wie Asylbegehrer ohne Aufenthaltstitel oder Einreisegenehmigung überhaupt in ein deutsches Flugzeug gelangen können. Für mich ist dieser Skandal ein weiterer Beleg dafür, dass die Schengen- bzw. Dublin-Verordnungen nicht nur außer Kraft gesetzt sind, sondern sogar bewusst gebrochen werden. Die Regierungsparteien CDU und SPD sind demzufolge Schleuser-Gruppierungen, deren führende Protagonisten wegen der Straftat illegaler Einschleusung von Ausländern vor ein ordentliches Gericht gestellt werden müssten und nicht die Geschicke eines Volkes lenken dürften.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung