AfD-Antrag: Genehmigungen für Windkraftanlagen endlich stoppen!

Zum Antrag der AfD-Fraktion, „Genehmigungsstopp für die Errichtung von Windkraftanlagen in Sachsen“ (Drs. 6/10715), erklärt Gunter Wild, Sprecher für den ländlichen Raum:

„In Sachsen sind momentan über 900 Windkraftanlagen in Betrieb – die Anzahl hat sich also innerhalb von zehn Jahren mehr als verdreifacht! Bis 2020 sollen allerdings noch mehr kommen, da nur so nach Meinung der Regierung die Klimaschutzziele erreicht werden können. Windkraftanlagen haben ein hohes Störpotential. Sie zerstören mehr Natur, als dass die Windenergie nutzt: die Landschaft wird immer hässlicher, Tiere sterben. Gerade Rotmilane - aber auch verschiedene Fledermausarten- leiden massiv unter dem Ausbau der Windenergie. Da fragen wir uns durchaus, ob die Populationen die Ausbauziele langfristig überhaupt überleben können.

Man kann die Windkraftkapazität verzehnfachen, mehr Nutzen entsteht gleichwohl nicht. Bei Windstillstand produzieren 100 Anlagen genauso wenig Energie wie 1000 Anlagen. Umgekehrt, bei viel Wind, derselbe Effekt: 1000 Anlagen produzieren zwar viel Energie, aber umsonst, weil diese nicht gespeichert werden kann. Die Windkraftanlagen werden in solchen Fällen abgeschaltet! Die hohe Anzahl an Windkraftanlagen nutzt nichts und trägt zum Klimaschutz nichts bei, solange man keine Speichermöglichkeiten geschaffen hat!

Der überschüssige Strom wird oft zu lächerlichen Strompreisen ins Ausland verkauft, also verschenkt, während die Bürger dieses Landes mit ihren Steuergeldern diesen absurden Unsinn weiter finanzieren. Daher: Beenden wir das und stoppen endlich die Genehmigungen für weitere Windkraftanlagen!“

Diese Seite verwendet Cookies.