AfD-Ausschussmitglieder Wurlitzer und Kersten: Zustände wie in der Berliner Rütli-Schule verhindern!

Zum offenen Brief des Fördervereins Schule und Hort am Rabet e.V. in der Leipziger Eisenbahnstraße an Ministerpräsident Tillich, wegen zunehmender Gewalt an dieser Schule und Untätigkeit von Teilen der Lehrerschaft dagegen, erklären die Ausschussmitglieder für Schule und Sport, Uwe Wurlitzer und Andrea Kersten:

"Ein Migrantenanteil von 61,1 Prozent an dieser Schule rechtfertigt es nicht, dass es, wie von besorgten Eltern geschildert,

- keine Schulsozialarbeit gibt,
- ein Kind regelmäßig von Mitschülern geschlagen wird, allerdings dem Opfer nahegelegt wird, die Schule zu verlassen,
- kaum normaler Unterricht stattfinden kann, weil verhaltensauffällige Kinder so sehr stören, dass Vermittlung des Lehrstoffes unmöglich wird,
- Elternvertreter vor der Klasse von der Schulleitung verbal gedemütigt werden,
- drei Wochen nach den Ferien noch immer kein Stundenplan erstellt wurde.

Erst im vergangenen Jahr wurde die Eisenbahstraße von der Leipziger Polizei zum achten Mal zur Gefahrenzone erklärt, weil es immer wieder zu Messerstechereien und Schlägereien, beispielsweise zwischen syrisch- und irakisch stämmigen Familien kam. In Fernsehberichten wurde sie als die ´schlimmste Straße Deutschlands´ bezeichnet, weil Brandstiftung, Schießereien und Drogenhandel den Alltag bestimmen. Wir halten eine solche Umgebung für komplett ungeeignet als Standort für eine Schule. Deren Hauptaufgabe soll neben Wissensvermittlung auch die Vermittlung humanistischer Grundwerte sein. Dies ist in einem solchen Umfeld unmöglich. Wir fordern Sachsens Bildungsministerin Kurth auf, sich für einen Umzug der Schule einzusetzen, die von den Eltern kritisierten Zustände bei Teilen der Lehrerschaft und Schulleitung zu überprüfen, sowie die erforderlichen Konsequenzen zu ziehen. Zustände, wie sie an der Berliner Rütli-Schule herrschten, die bundesweit Schlagzeilen verursachte, darf es in Sachsen nicht geben."

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung