AfD Forderung: Gewaltprobleme mit Ausländern endlich lösen!

Am Ostermontag belästigten und bepöbelten 15 Georgier am Dresdner Postplatz mehrere Deutsche und lieferten sich anschließend mit der Polizei eine Schlägerei. Dabei wurden mehrere Beamte verletzt. Erst mit hinzugerufener Verstärkung sowie einer Diensthundestaffel konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden.

Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher, kommentiert:

„Wir erleben nicht nur in Dresden, sondern in ganz Sachsen den massiven Verlust der Inneren Sicherheit. Das ist völlig inakzeptabel und zeigt den Kontrollverlust, den wir jeden Tag mit der unkontrollierten Masseneinwanderung erleben müssen. Aber auch die Hilflosigkeit der Polizei, die durch die verweichlichte Sicherheitspolitik der CDU-SPD-Regierung gehemmt ist.
Immer wieder stellen wir kleine Anfragen (6/12436, 6/11915, 6/12188 und 6/12115) zum Thema und fordern deutliche Reaktionen gegen diese Gewalt.

Es ist nicht hinnehmbar, dass Ausländer deutsche Bürger verprügeln und Widerstand gegen die Polizei leisten und die Gesellschaft immer mehr verroht.

Die AfD- Fraktion fordert mehr Polizeipräsenz, bessere Ausrüstung der Polizeibeamten, konsequente Ausweisung von kriminellen Ausländern und abgelehnten Asylbewerbern sowie die Grenzschließung.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung