AfD-Fraktion begrüßt Welterbe-Antrag „Montanregion“ und fordert Achtung vor nationaler Souveränität!

Heute wird der gemeinsame sächsisch-tschechische Welterbeantrag „Montanregion“ zwischen dem sächsischen Innenminister und dem tschechischen Kulturminister unterzeichnet.

Dazu erklärt die kulturpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Karin Wilke:

„Ich begrüße ausdrücklich, dass Sachsen und Tschechien diesen Antrag gemeinsam einbringen. Der Welterbetitel kann bewirken, dass die einzigartige, einst durch den Bergbau geprägte Landschaft aufgewertet wird, was sicherlich mit steigenden Tourismus-Zahlen einhergehen wird. Allerdings muss sich CDU-Innenminister Ulbig fragen lassen, ob er seinem tschechischen Ministerkollegen bei der Unterzeichnung in die Augen blicken kann. Immerhin unterstützt seine Partei, die CDU, auf Bundesebene die jüngst beschlossenen Sanktionsmaßnahmen auch gegen die tschechische Republik, weil sich diese dem von Brüssel verordneten Zuzug muslimischer Asylbegehrer verweigert.

Zumindest ist bisher nicht bekannt geworden, dass sich Innenminister Ulbig auf die Seite der Visegrád-Länder gestellt hat, die nun alle mit Zahlungskürzungen der EU sanktioniert werden sollen. Für die AfD-Fraktion sind gute Beziehungen zu unseren östlichen Nachbarn ebenso wichtig wie die zu unseren westlichen. Dazu gehört auch der Respekt vor nationaler Souveränität.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung