Auch unser Herz schlägt für Europa, aber für ein Europa der Vaterländer!

Zur aktuellen Debatte „Unser Herz schlägt für Europa – sächsische Europapolitik in Zeiten wegweisender Entscheidungen“ erklärt der europapolitische Sprecher der AfD-Fraktion, André Barth:

„Auch unser Herz schlägt für Europa, aber für ein Europa der Vaterländer. Die von CDU und SPD forcierte Entwicklung zu einem zentralistischen EU-Superstaat, verbunden mit einer Aushöhlung nationaler Rechte und einer gemeinsamen Haftungs- und Schuldenunion, ist zum Scheitern verurteilt. Der Euro hat sich als gefährliche Fehlkonstruktion erwiesen, der die wirtschaftlich schwachen Länder Südeuropas in Verarmung und Arbeitslosigkeit stürzt und den deutschen Steuerzahlern und Sparern immer neue Lasten aufbürdet.

Es ist fragwürdig, wenn Sachsen in Brüssel nach Fördergeldern betteln muss, da Deutschland als größter EU-Nettozahler bereits viele Milliarden an dieses Bürokratiemonster überweist. Laut Baumann-Hasske von der SPD-Fraktion soll an dieser Umverteilung auch nicht gerüttelt werden. Zudem ist die EU für das europäische Asylchaos verantwortlich, durch den Wegfall der Ländergrenzen bei einer gleichzeitig bis heute ungesicherten Außengrenze. Diese EU muss dringend reformiert werden!“

Diese Seite verwendet Cookies.