Ausbau der A4: Herr Dulig, handeln Sie endlich!

Täglich fahren tausenden Pendler zur Arbeit nach Dresden und nutzen dafür die Autobahn A 4. In den letzten Jahren wurde das Verkehrsaufkommen immer stärker. Gleichzeitig nehmen die Unfälle zu und die Stauzeiten werden immer größer.

Dazu erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Silke Grimm:

„In den letzten beiden Jahren hat der Verkehr auf der Autobahn A 4 deutlich zugenommen, Tendenz weiter steigend. Die Geschwindigkeit im Bereich Dresden zu reduzieren kann keine Dauerlösung sein, weil damit kein Problem gelöst wird. Für alle Beteiligten ist die Verkehrssituation unerträglich. Kilometerlange Staus sind nicht nur umweltschädlich für die Anwohner, sondern auch ein wirtschaftlicher Faktor. Ich kann gar nicht verstehen, warum Wirtschaftsminister Dulig bis jetzt so wenig für den Ausbau getan hat. Es muss doch in seinem Interesse sein, das Infrastrukturprojekt voranzutreiben.

Hier ist ganz klar die CDU-SPD-Landesregierung gefordert. Sie muss endlich in Berlin intervenieren und schnellstmöglich den achtspurigen Ausbau von Nossen über Dresden nach Bautzen einfordern. An den notwendigen Finanzmitteln darf der Ausbau nicht scheitern, zumal die Autobahn immer größere Bedeutung im europäischen Fernverkehr erlangt und den schnellen Transport von Sachsen nach Schlesien ermöglicht.“

Diese Seite verwendet Cookies.