Burkaverbot: Nun will CSU auf den AfD-Zug aufspringen

Nach dem verhängten Burkaverbot in den Niederlanden fordert nun auch die CSU plakativ ein Verbot der Vollverschleierung in Deutschland. Dazu erklärt das AfD-Fraktionsvorstandsmitglied und rechtspolitische Sprecherin, Kirstin Muster:

„Die CSU läuft sich offensichtlich für den Bundestagswahlkampf warm. Seit elf Jahren ist sie durchgehend an der Bundesregierung beteiligt und hat der schleichenden Islamisierung bisher tatenlos zugesehen. Nun scheint ihr plötzlich einzufallen, dass man in Deutschland doch auch ein Burkaverbot einführen könnte. Wohlgemerkt, die Niederlande sind das vierte EU-Land nach Frankreich, Belgien und Bulgarien, welches die Vollverschleierung verbietet.

Zudem hätte sich die CSU längst positionieren können, nachdem die AfD-Fraktionen in allen Landtagen, in denen sie vertreten ist, ein Burkaverbot forderten. Die Konsens-Parteien haben den AfD-Antrag einhellig abgelehnt mit dem üblichen Verweis auf die angebliche fremdenfeindliche Motivation der AfD ab. Wenn die CSU nun doch noch auf den AfD-Zug aufspringt, wird ihr niemand dieses durchsichtige und scheinheilige Manöver abnehmen.“

Diese Seite verwendet Cookies.