CDU-Komplett-Versagen: 1013 schwerkriminelle Asylbewerber laufen in Sachsen frei herum

In Sachsen gibt es 1165 schwerkriminelle Asylbewerber, sogenannte Mehrfach-Intensivstraftäter (MITAs). Davon sind gerade einmal 152 im Gefängnis und nur 16 innerhalb der letzten drei Monaten abgeschoben worden, ergab eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 6/13992).

Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher, erklärt:

„Das ist ein innenpolitisches CDU-Versagen der Extraklasse: In Sachsen laufen 1013 schwerkriminelle ‚Schutzsuchende‘ frei herum und können die Bürger im Gastland weiter tyrannisieren. Auf das Konto der MITAs gingen allein in den letzten drei Monaten drei Straftaten gegen das Leben, 228 schwere Körperverletzungen, 15 Sexualdelikte und 398 z.T. schwere Diebstähle.

Damit nicht genug: Die kriminellen Asylbewerber werden von der CDU weiter mit Wohnung, Essen, Hartz-IV oder Taschengeld von unseren Steuergeldern belohnt, anstatt sie sofort abzuschieben. Wenn die CDU bei dem aktuellen Tempo bleibt, müssen die sächsischen Bürger diese Plage noch 18 Jahre lang ertragen, vorausgesetzt es kommen keine neuen Fälle hinzu - was ein frommer Wunsch sein dürfte. Dieser Irrsinn wird mit der AfD in Regierungsverantwortung sofort geändert.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung