CDU setzt auf Planwirtschaft beim Elektroauto

CDU-Wirtschaftsminister Altmaier hat die Autoindustrie aufgefordert, ihr Geschäftsmodell an die „ökologische Zukunft“ anzupassen und mehr Elektroautos zu bauen.

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher, erklärt:

„Um ihre ideologischen Träume vom Elektroauto umzusetzen, scheut sich die CDU offensichtlich nicht, sozialistische Planwirtschaft zu propagieren. Dass dieses Model bereits in der DDR gescheitert ist, stört die ehemals wirtschaftsnahe Partei wenig.

Wirtschaftsexperten wissen einfach besser, welche Autos die Bürger am Markt nachfragen und kaufen. Elektroautos liegen trotz Milliarden-Subventionen wie Blei im Regal, weil die Technik noch längst nicht praxistauglich und bezahlbar ist. Abgesehen von der Lüge, dass Elektroautos angeblich ökologischer wären. Die Produktion von Stroms und Batterien für ein Elektroauto produzieren deutlich mehr Schadstoffe als herkömmliche Verbrennungsmotoren. Die CDU sollte aufhören, die deutsche Autoindustrie zu gängeln.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung