Deutschland kann noch viel von Tschechien lernen!

Heute werden in Dresden die 19. Deutsch-Tschechischen Kulturtage eröffnet. In 15 Kommunen beider Länder werden 90 Veranstaltungen mit über 200 Künstlern stattfinden.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete, Mario Beger:

„Das deutsch-tschechische Verhältnis ist ein immens wichtiges für Deutschland - insbesondere auch für Sachsen als direktes Nachbarland. Die Tschechen haben einen ähnlichen Weg nach der Umbruchzeit beschritten, wie Mitteldeutschland. Den Weg zur Marktwirtschaft mit allen dazugehörigen Veränderungen, Einschnitten und neuen Freiheiten.

Allerdings haben es die Tschechen in dieser Zeit geschafft ihre nationale Souveränität stärker auszuprägen, als wir Deutschen. Überall im Land weht die tschechische Fahne. Zudem haben sie noch ihre eigene Währung. Die Krone ist stabil, die Wirtschaft zwischen Böhmen und Mähren wächst konstant. Das Recht auf Schusswaffenbesitz wurde wegen des zunehmenden islamistischen Terrors erleichtert und eine strikte Ablehnung, potentielle islamistische Gefährder ins Land zu lassen - oder die illegale Einwanderung durch Grenzöffnungen zu forcieren, wie es die deutsche Regierung in katastrophalem Ausmaß vorantreibt, käme unseren Nachbarn wohl nie in den Sinn.

Das tschechische Volk kann stolz auf sich sein und ich hoffe, auch Deutschland wird in Zukunft etwas tschechischer - zumindest im politischen Handeln.“

Diese Seite verwendet Cookies.