Die Öko-Strom-Abzocke geht weiter

Im Januar 2018 haben die Zahlungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) für Rekordeinnahmen bei den Netzbetreibern gesorgt. Mehr als 2,3 Milliarden Euro nahmen diese nach eigenen Angaben im letzten Monat ein.

Mario Beger, wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, kommentiert:

„Das EEG erweist sich immer mehr als Fehlkonstruktion und muss abgeschafft werden. Die offene Subventionspolitik geht massiv zu Lasten der Verbraucher. Mittlerweile ist der Strom für Bürger und Unternehmen mit der teuerste in der ganzen EU.
Daran ändert auch der energiepolitische Teil des Koalitionsvertrages nichts, der nichts weiter ist, als ein links-grünes Gesellschaftsexperiment, von CDU+SPD getragen.
Es ist zu befürchten, dass die Strompreise weiter steigen werden, denn die GroKo will den Anteil von Wind- und Sonnenenergie von jetzt 35 Prozent auf 65 Prozent erhöhen. Da kann sich jeder Verbraucher ausrechnen, wie sich seine Stromrechnung entwickeln wird.
Die sogenannte Energiewende ist der Totengräber für die Braunkohlenindustrie in der Lausitz, verbunden mit dem Verlust von zehntausenden Arbeitsplätzen, die am Ende der Steuerzahler mit Sozialleistungen ebenfalls teuer bezahlen muss.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung