Fakten sind für Grüne und Linke offenbar Fremdenhass

Laut der Fraktion „Die Linke“ im Sächsischen Landtag „missbraucht“ das Innenministerium die Fakten der „Kriminalitäts-Statistik für fremdenfeindliche Ressentiments“. Auch die Grünen warnen in diesem Zusammenhang vor „Ausländer-Stigmatisierung“.
Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel:
„Laut vorliegender Kriminalitäts-Statistik waren von 93.340 Tatverdächtigen 18.395 nichtdeutscher Herkunft. Im Vorjahr waren es ‚nur‘ 15.162. Mehr als die Hälfte der nichtdeutschen Täter waren Asylbewerber und - berechtigte. Der Ausländeranteil in Sachsen liegt in etwa bei nur drei Prozent. In sächsischen Haftanstalten wie Görlitz und Leipzig ist fast die Hälfte der Plätze mit nichtdeutschen Insassen belegt. Einen besonders hoher Anteil an Kriminalität ist bei Ankömmlingen aus Tunesien, Algerien und Marokko zu verzeichnen.

Das sind Fakten, liebe Kollegen der linksgrünen Ideologen-Front, die mit Ausländerhass nichts zu tun haben. Politiker dieser Parteien nehmen offenbar deutsche Bürger als Opfer für marodierende, männliche Jugend-Banden aus Nordafrika in Kauf, um aus ihrem Traum vom bunten, weltoffenen, multikulturellen Wolkenkuckucksheim nicht erweckt zu werden. Irgendwann ist aber auch der allerschönste Traum vorbei und Erwachen kann weh tun – sehr weh“.

Diese Seite verwendet Cookies.