Frauke Petry dankt Sachsens Polizisten

Zu den Polizisten aus Sachsen, die während der Krawalle in Hamburg eingesetzt und von denen 20 teilweise schwer verletzt wurden, erklärt Frauke Petry, sächsische AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende sowie AfD-Bundessprecherin:

„Mein aufrichtiger Dank geht an die Polizisten aus Sachsen, die während des G20-Gipfels ihre Arbeit bis zur körperlichen und seelischen Erschöpfung geleistet haben. Sie mussten ein Problem ausbaden, was deutsche Politiker jahrelang verniedlicht, weggedrückt, negiert haben. Sie haben unseren Rechtsstaat und unsere freiheitliche Gesellschaft verteidigt und gezeigt, dass sie es letztlich sind, die für unser Leben täglich, 24 Stunden die Woche, an Feiertagen und Wochenenden, ganz selbstverständlich einstehen. Bedauerlich bleibt, dass diese Aufbietung von manchem Politiker mit Füßen getreten wird und die Schuld für die in Hamburg verübten Verbrechen wieder denen in die Schuhe geschoben werden soll, die uns davor eigentlich schützen. Traurig ist allerdings auch, dass es gerade die Beamten sind, die sich in vielen Bundesländern einer unverantwortlichen und fahrlässigen Sparpolitik gegenüber sehen, die nicht nur an den Kräften zehrt, sondern auch die Sicherheit der Bürger gefährdet.

Den verletzten Kollegen wünsche ich von Herzen eine rasche und vollständige Genesung. Allen Einsatzkräften rufe ich zu: Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Ihr Tun und ihr Handeln weiß der überwiegende Teil der Bevölkerung in höchstem Maße zu schätzen.“

Diese Seite verwendet Cookies.