Gangster-Paradies Sachsen Angst ist in Sachsen kein Gefühl mehr. Angst ist eine traurige Tatsache!

Laut Antwort auf eine Kleinen Anfrage (6/1130) sind in Sachsen aktuell 39.518 Verfahren gegen bekannte Tatverdächtige und 35.741 Verfahren gegen unbekannte Tatverdächtige offen.

Carsten Hütter, AfD-Landtagsabgeordneter aus dem Erzgebirgskreis und sächsischer Vize-Chef der „Alternative für Deutschland":

„Diese Zahlen sind erschreckend. 35.741 offenen Verfahren gegen unbekannte Tatverdächtige bedeuten, dass eine riesige Zahl an Tätern unbehelligt im Freistaat unterwegs ist. Dazu kommen 39.518 Straftäter, die zwar bekannt sind, aber noch nicht verurteilt wurden. Kein Wunder, dass sich die Menschen im Freistaat immer unsicherer fühlen. Angst ist in Sachsen kein Gefühl mehr. Angst ist eine traurige Tatsache! Umso unverfrorener ist Haltung der Regierung, die den geplanten Stellenabbau bei der Polizei nicht sofort stoppt, sondern die Lage bis zum Jahr 2016 zunächst evaluieren will.

Evaluieren! Ein typisches Politikerwort. Mehr Schein als Sein! Auf Deutsch gesagt: Die Regierung schaut sich noch bis Ende 2015 die Sache an – SIE TUT ABER NICHTS!

Dazu noch eine Zahl! Laut Polizeistatistik betrug der in der Summe aller Delikte ermittelte Gesamtschaden im letzten Jahr 406,9 Millionen Euro. 43,4 Prozent entstanden durch Insolvenzstraftaten im Bereich der Wirtschaft. 29,8 Prozent sind das Ergebnis von Diebstahlhandlungen. Das heißt: In Sachsen richten Straftäter jeden Tag 1,1 Millionen Euro Schaden an. 46.449 Euro pro Stunde!

Zahlen, die belegen, dass es sich die Regierung absolut nicht erlauben kann, die Sache in Ruhe zu beobachten! SIE MUSS SOFORT HANDELN! Wir brauchen JETZT mehr Personal an den Gerichten und bei der Polizei!“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung