Gewalt gegen Deutsche in Chemnitz

Wie der MDR berichtet, griffen am Sonntagabend in Chemnitz im Bereich Rathausstraße/Bahnhofstraße fünf bis sechs Araber zwei 53-jährige Deutsche an. Die deutschen Opfer wurden dabei schwer verletzt.

Dazu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Carsten Hütter:

„Dieser Vorfall ist bezeichnend und zeigt einmal mehr, wie es um unsere Innere Sicherheit bestellt ist. Junge arabische Männer, die angeblich vor Krieg und Gewalt geflohen sind, attackieren hier die einheimischen Bürger, die ihnen Sicherheit und soziale Vollversorgung bieten.
Bereits mehrfach kam es in Chemnitz zu Angriffen von Ausländern auf Deutsche.
Längst haben sich auch hier unsichere rechtsfreie Räume gebildet. Dagegen helfen nur sofortige, konsequente Abschiebungen.

Die Zahl der mehrfach ausländischen Intensivtäter in Sachsen ist mit 677 Personen beängstigend hoch. Hier ist ganz klar die CDU-Regierung gefordert, ihre Ankündigungen nach schneller Abschiebung auch wirklich umzusetzen.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung