Innerparteiliche Lehrstunde für die CDU

Laut eines Berichte von NDR 3 kritisiert die CDU-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft die Flüchtlingspolitik des Senates: Die Abschiebehaft würde nicht genutz, der Überblick fehle. Die Hamburger CDU fordert daher ein monatliches Flüchtlingsmonitorin.
Carsten Hütter, AfD-Landtagsabgeordneter aus dem Erzgebirgskreis und sächsischer Vize-Chef der „Alternative für Deutschland":

„Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Christdemokraten in Sachen Asylpolitik ticken. Während sie in Hamburg lautstark ein Flüchtlingsmonitorin fordern, haben sie gemeinsam mit den Sozialdemokraten in Sachsen einen entsprechenden Antrag der AfD abgeschmettert. Wir hatten regelmäßige Berichte über Asylbewerberzahlen, Heime, Sicherheitsdienste und anfallende Kosten gefordert. Die CDU muss erklären, was der Unterschied zwischen Hamburg und seiner Partnerstadt Dresden ist!“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung