Keine kostenlose Abgabe von Verhütungsmitteln an Geringverdiener

Zum Antrag der Linkspartei, Verhütungsmittel für Menschen mit geringem Einkommen kostenlos abzugeben, erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete, Carsten Hütter:

„In die Berechnung des Hartz4-Satzes ist der durchschnittliche Bedarf für Verhütungsmittel bereits eingeflossen. Deshalb ist die kostenlose Abgabe für Geringverdiener überzogen. Moderne Familienplanung ist eine wichtige Errungenschaft in unserer Gesellschaft. Die Verwendung eines Kondoms ist aber weder teuer noch unsicher, wenn man ein Mindestmaß an Alltagsintelligenz beim Gebrauch an den Tag legt. Deshalb lehnt die AfD-Fraktion den Antrag ab.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung