Keine Panzer ins Baltikum - das ging schon einmal schief!

Deutschland schickt bis zu 600 Soldaten und auch Panzer des Typs Leopard II nach Litauen. Wie viele Panzer das sein werden, ist jedoch noch unklar.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete, André Wendt, selbst Berufssoldat:

„Es handelt sich um das größte Nato-Aufrüstungsprogramm seit dem Kalten Krieg. Das dürfte die ohnehin angespannten Beziehungen zu Russland weiter belasten. Vor allem die baltischen Staaten und Polen fühlen sich laut Medienberichten und Bundesregierung von Russland seit der Krim-Annexion bedroht.

Ich kann jedoch nur davor warnen, kriegerische Lösungen politischen vorzuziehen. Deutsche Panzer im Baltikum, in der Nähe der russischen Grenze, sind für mich überhaupt nicht vorstellbar und ich warne alle dafür Verantwortlichen, es erneut soweit kommen zu lassen. In der jüngeren deutschen Geschichte ist das schon einmal gründlich schief gegangen!“

 

Diese Seite verwendet Cookies.