Keine Zwangsversicherung für Elementarschäden!

Zum Antrag der Linkspartei, einen flächendeckenden Versicherungsschutz für Elementarschäden einzuführen, erklärt der Sprecher für den ländlichen Raum, Gunter Wild:

„Offensichtlich haben die Linken keine Ahnung, was Elementarschäden sind. Sturm und Hagel gehören nicht zum Risiko-Elementarschaden. Diese sind vielmehr in der normalen Gebäudeversicherung enthalten. Die Linken machen den Bürgern Angst, dass für Sturm- und Hagelschäden zwingend eine Elementarversicherung notwendig sei.

Eine gesetzliche Pflicht zur Elementarschadenversicherung würde eine gesetzliche Pflicht zur gesamten Gebäudeversicherung bedeuten. Gerade geringverdienende Eigenheimbesitzer und Mieter würde dies vor unlösbare Probleme stellen. So viel zur vorgeblichen Politik für ‚kleine Leute‘ durch die Linkspartei. Statt einer kostspieligen Zwangsversicherung müssen die Ursachen der Schäden bekämpft werden. Statt die Kosten für den Wiederaufbau überschwemmter Häuser auf alle abzuwälzen, sollte z.B. die weitere Bebauung von Überschwemmungsgebieten und Flussauen verhindert werden.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung