Kinderarmut: Familien- und Sozialpolitik ist ein Desaster!

Zur großen Anfrage der Linken „Kinderarmut in Sachsen: Situation – Herausforderungen – Initiativen“ im Sächsischen Landtag erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, André Wendt:

„Wir müssen weg von der Symptombekämpfung, hin zur Wurzel des Übels: Kinderarmut gibt es deshalb, weil Eltern ein zu geringes Einkommen haben. Hier sind gerade in Ostdeutschland Dumpinglöhne mit verantwortlich, sowie prekäre Arbeitsverhältnisse und unfreiwillige Teilzeitarbeit.

Zudem ist die Familien- und Sozialpolitik der letzten Jahrzehnte ein Desaster und muss dringend reformiert werden. Deshalb fordert die AfD-Fraktion ein Familien-Splitting, damit Familien mit Kindern nicht weiter stärker belastet werden als Kinderlose.

Besonders Kinder von Alleinerziehenden leiden unter Armut - fast jedes zweite Kind lebt hier von Hartz IV-Leistungen. Umso unverständlicher ist mir, warum alle Parteien unseren Antrag auf Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende abgelehnt haben.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung