Koalition mit dieser CDU? Nein, Danke!- Kritische Basis-Mitglieder in der AfD willkommen!

Immer mehr CDU-Mitglieder an der Basis sind offenbar unzufrieden mit der Politik ihrer Partei in der Bundes- und Landesspitze Sachsen. Aktuell sprach sich nun der Freiberger CDU-Politiker Reuter, Bürgermeister für Stadtentwicklung und Bauwesen, für eine Koalition mit der AfD aus. Im MDR sagte er, dass er „auch eine Koalition mit der AfD für möglich“ hält.

Dazu erklärt der sächsische AfD-Fraktionsvorsitzende, Jörg Urban:

„Es ehrt große Teile der CDU-Basis, dass sie nun langsam, aber sicher zu erkennen scheint, wohin die Politik ihrer Partei-Führung eher früher, als später führt: In ein Deutschland, dass keines mehr ist. Der politische Islam und die finanzielle Subventionierung seiner nichtarbeitsfähiger Anhänger, wird zum Zusammenbruch unseres Wirtschafts- und Rechtssystems sowie unserer Kultur führen.

Eine künftige Koalition ist auch so lange ausgeschlossen, wie die politischen Leitlinien von CDU-Oberen und deren willfähriger Adjutanten, Politik gegen das eigene Volk machen. Mit denen kann es keinerlei Zusammenarbeit geben.

Die CDU ist für uns nicht kompatibel. Ich lade aber jedes vernünftigen Mitglied der Basis ein, das - ob Merkels Alleingängen die Faust in der Tasche ballt - dieses politische Narrenschiff zu verlassen und bei der AfD an wirklichen Veränderungen mitzuarbeiten.“

Diese Seite verwendet Cookies.