Ländlicher Raum darf nicht Spielball von Partei-Politik werden!

Die sächsischen Bürger leiden besonders unter dem seit Jahren andauernden Ausbluten des ländlichen Raums. Deshalb wird die AfD-Fraktion in der nächsten Landtagssitzung eine Enquete-Kommission beantragen, die diese negative Entwicklung stoppen soll. Die Kommission wurde heute in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender erklärt:

„Nach der krachenden Wahlniederlage der Altparteien entdecken diese nun plötzlich den Begriff Heimat und wie diese Heimat abseits der Ballungsräume immer unattraktiver wird. Die AfD hat sich jedoch schon immer für den ländlichen Raum eingesetzt und für dessen Förderung und Neubelebung zahlreiche Anträge im Landtag eingebracht.

An diese umsichtige Politik wollen wir jetzt nahtlos anknüpfen, aber anders als die etablierten Parteien nicht wahllos mit dem Füllhorn mehr Geld über Dörfer und Kleistädte ausschütten. Seit Jahren gibt es zahlreiche Förderprogramme, die offensichtlich wenig bis nichts gebracht haben. Deshalb beantragt die AfD-Fraktion eine Enquete-Kommission, die bisherige Förderprogramme auf ihren Erfolg überprüft und die tatsächlichen Bedürfnisse der Landbevölkerung ermittelt.

Diese Seite verwendet Cookies.