Lehrer empört über CDU-Verbeamtungspläne

Immer mehr Lehrer wenden sich an die AfD-Fraktion, um sich über die ungerechte Verbeamtung zu beschweren. An Gymnasien in Pirna und Heidenau fanden zudem Protestaktionen von Lehrern während des Unterrichts statt. Die Staatsregierung soll so zu finanziellen Zugeständnissen auch für ältere Lehrer bewegt werden.

Karin Wilke, schulpolitische Sprecherin, erklärt:

„Jede Woche erhalte ich neue Briefe und E-Mails. Zu Recht sind alle Lehrer, die älter als 42 sind und nicht in den Genuss der Verbeamtung kommen, empört über die Pläne des CDU-Kultusministeriums. Achtzig Prozent von ihnen werden leer ausgehen.

Dabei hatte gerade die Generation der älteren Lehrer die CDU-Bildungsmisere auszubaden und verhinderte mit ihrem Engagement den totalen Kollaps. Ihnen nun die kalte Schulter zu zeigen ist schäbig und schafft Missgunst in den Lehrerzimmern. Hier muss das CDU-Kultusministerium dringend nachbessern.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung