Linke kopieren AfD-Antrag schlecht

Die Linken haben ihr Verkehrskonzept für Sachsen vorgestellt. Eine Forderung ist ein kostenloses Ticket für Menschen bis 27 Jahre.

Dazu kommentiert die verkehrspolitische Sprecherin, Silke Grimm:

„Das sich die Linken für den öffentlichen Nahverkehr einsetzen ist sehr begrüßenswert. Hätte man sich unseren Antrag (6/ 13769) zum gleichen Thema im Vorfeld angeschaut, wäre die schlechte Kopie der Linken nicht notwendig gewesen. Die Forderungen sind schwammig formuliert, wie beispielsweise die Forderung nach Zwei-Stundentaktzeiten von Bussen in Gemeinden mit mehr als 800 Einwohnern. In Flächengemeinden mit zig Ortsteilen, wo teilweise weniger als 10 Einwohner leben, ist diese Forderung unsinnig.

Gleiches gilt auch für die Forderung, dass bis zum 27. Lebensjahr die Busnutzung kostenlos sein soll. Damit würde man das ‚Schwarzfahren‘, der meist jungen Leute, legalisieren. Leistung in Anspruch nehmen und nichts bezahlen. Das sollte eher für die Rentnergeneration gelten. Sie haben das Land aufgebaut und leben teilweise von der Grundsicherung. Diese Bürger sollten in den Genuss von kostenloser Busnutzung kommen.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung