Machen Sie es sich vor dem Kamin nicht allzu bequem, Herr Ulbig!

Sachsen ist jetzt im Besitz eines rollenden Kamins. Das Elektrogerät kommt dann zum Einsatz, wenn während der Treffen der Innenminister geheime Themen diskutiert werden.

Dazu erklärt Uwe Wurlitzer, Sachsens AfD-Generalsekretär und parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion:

„Ein Minister macht es sich am ambulanten Küchentisch gemütlich, der andere sitzt nun vor einem fahrbaren Kamin. Während sich Ulbig und Konsorten in Zukunft gerne mal die Pantoffeln wärmen lassen, treiben in Sachsen weiterhin genug kriminelle Ausländer ihr Unwesen, bleiben dringend benötigte Polizeiposten unbesetzt und linke, rechte und religiöse Extremisten verspritzen ungeniert ihr Gift. Die Themen sind meiner Meinung nach eigentlich heiß genug, als dass es noch eine zusätzliche Wärmequelle benötigte.

Herr Ulbig, knipsen Sie ihren Kamin aus und betreiben Sie endlich mit Feuereifer eine Innenpolitik, die den sächsischen Bürger, sein Hab und Gut, Leben und seine Familie und die Gesellschaft vor grabschenden, stehlenden und mit unserer Kultur inkompatiblen Mohammedanern und anderen Tunichtguten schützt!“

Diese Seite verwendet Cookies.