Nach Asyl- nun Rentenchaos: Schlechteste Regierung der Nachkriegszeit!

Erst wurde den ostdeutschen Rentnern durch die SPD eine Angleichung ihrer Altersbezüge versprochen, die dann von Finanzminister Schäuble (CDU) wieder abgesagt wurde. Nun geht die sächsische SPD-Generalsekretärin Kolbe deswegen auf Regierungspartner CDU los.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion und Sachsens Generalsekretär, Uwe Wurlitzer:

„Asyl-Chaos, Rentenchaos, mangelnde innere Sicherheit – noch nie hat eine deutsche Nachkriegsregierung so miserabel und zu Lasten des eigenen Volkes vor sich hingewurschtelt, wie der zerstrittene Ministerclan um Merkel. Die heutigen Rentner, also auch die ostdeutschen, haben Deutschland in der Nachkriegsära aufgebaut und zu einer weltweit führenden Wirtschaftsnation gemacht. Nun auf ihrem Rücken einen kleinlichen Streit um Geld auszutragen, dass beispielweise bei der chaotischen Asyl-Politik keine Rolle zu spielen scheint, ist ein weiterer Beleg dafür, dass diese Regierung die wohl miserabelste ist, die Deutschland seit Ende des Weltkrieges vorsteht.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung