Nun fordert auch Tillich Sicherung der Grenzen – Guten Morgen, Herr Ministerpräsident!

Ministerpräsiden Tillich forderte nun sofortige Maßnahmen zur Absicherung der EU-Außengrenzen, da der unkontrollierte Zuzug von Asylbewerbern anhält.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Uwe Wurlitzer:

„Guten Morgen Herr Tillich! Schön, dass Sie nun aufgewacht sind und mit etwa dreimonatiger Verspätung erkannt haben, dass Deutschland den ungebremsten Zuzug von Millionen Asylbewerbern nicht länger schultern kann. Jetzt sollten sie schleunigst zum Hörer greifen und im Kanzleramt anrufen, dass dort auch jemand Frau Merkel aus dem politischen Tiefschlaf reißt.

Im Ernst: Das, was Tillich nun fordert hat Ungarns Staatschef Orban längst begriffen und damit begonnen seine EU-Außengrenze zu sichern. Dafür wurde er von vielen deutschen Politikern beschimpft, ihm wurde vorgeworfen Menschenrechte zu verletzten. Mir ist nicht bekannt, dass die CDU, auch nicht Herr Tillich, sich vor Orban gestellt und ihn verteidigt hätten – im Gegensatz zur CSU und natürlich der AfD. Nun, wo das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, sieht auch Tillich offenbar keinen anderen Ausweg, als den Ansturm von Asylbewerbern bereits weit vor den Grenzen Deutschlands aufzuhalten. Ich bin gespannt, wann Tillich nun auch die Wiedereinführung von Grenzkontrollen in Deutschland fordert, wie es die AfD-Fraktion bereits seit Monaten tut. Die Zeit dafür ist jedenfalls überreif!“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung