Offener Brief an einen Kolumnisten

Lieber Franz Josef Wagner,

als Kolumnist der BILD, muss man nicht zwingend Linguistiker sein. Für Sie: Das sind Wissenschaftler, die Sprachen erforschen. Hilfreich wäre in Ihrem Beruf allerdings ein Bodensatz Allgemeinbildung. „Pegida-Idioten“ nennen Sie Bürger in einem offenen Brief, die vom, im Grundgesetz verankerten, Versammlungsrecht Gebrauch machen. Nun, Idiot leitet sich vom griechischen:  „Idiotes“ ab, bedeutet so viel wie Privatperson. Aber das meinen Sie nicht. Sie unterstellen den „Privatpersonen“ in Dresden, diese würden Maria und Josef zur Weihnachtszeit in ein Asylbewerberheim stecken, das von „Privatpersonen“ mit Hakenkreuzen besprüht würde. Das würden diese aus dem Grunde tun, weil Maria und Josef kein Deutsch, sondern „Armenisch“ oder Griechisch gesprochen hätten. Nichts gegen die Armenier. Aber falls Sie aramäisch meinten, wären Sie näher dran, am Bodensatz der Allgemeinbildung. Die aramäischen Sprachen sind Hauptzweige des Nordwestsemitischen, war unter Christen im Irak, Iran, Israel, libanon, Syrien und der Türkei verbreitet. Also der Heimat von Josef und Maria . Das steht sogar bei Wikipedia. Um es kurz zu machen, lieber Herr Wagner, nach einer Predigt sagt man Amen und nicht Prost. Jesus wird Ihnen verzeihen.

Herzlichst

Dr. Frauke Petry   

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung