Personalmangel führt zu desaströsen Verhältnissen in Haftanstalten

Laut „Leipziger Volkszeitung“ wird der Personalmangel in der JVA Torgau immer größer. Auf einem Rundgang hätten auch CDU-Landespolitiker die „desaströsen Verhältnisse“ kritisiert.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion und Anstaltsbeirat, Uwe Wurlitzer:

„Die AfD-Fraktion hat seit ihrem Einzug in den Sächsischen Landtag auf die dramatische Personalentwicklung in den sächsischen Haftanstalten hingewiesen und die Einstellung von mehr Personal gefordert. In mehreren Kleinen Anfragen deckten wir auf, dass die Justizbeamten stark überaltert sind und der Krankenstand exorbitant hoch ist. Die Neueinstellungen liegen seit Jahren weit hinter den Altersabgängen zurück. Zudem sind die Haftanstalten im Freistaat fast alle überbelegt. Mit dem massiven Zuzug von Migranten und Asylbewerbern nach Sachsen sind auch die Kriminalität und damit der Bedarf an Haftplätzen stark gestiegen.

Es ist gut, wenn nun einzelne CDU-Parlamentarier langsam den Ernst der Lage erkennen – lieber spät als nie. Ob allerdings die CDU insgesamt reagieren wird, darf bezweifelt werden. Neben der Justiz, haben CDU-geführte Landesregierungen auch Polizei und Schulwesen kaputt gespart.“

Diese Seite verwendet Cookies.