Regierungspolitik hat Ausländer-Gewalt nach Sachsen importiert!

Bei einer Auseinandersetzung in einer Straßenbahn im Leipziger Stadtteil Paunsdorf gab es laut Medienberichten („LVZ“) zwei Verletzte. Sie wurden mit Stich- und Kopfverletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Mindestens 20 Beteiligte waren bei der gewalttätigen Auseinandersetzung aktiv dabei.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Sachsens Generalsekretär, Uwe Wurlitzer aus Leipzig:

„Bei allen beteiligten Schlägern handelt es sich laut einer Polizeisprecherin allesamt um ‚nichtdeutsche Staatsbürger‘. Die Straßenbahn wurde massiv angegriffen und partiell zerstört. Gefühlt vergeht inzwischen kaum ein Tag, an dem es nicht auch in Sachsen zu gewalttätigen Massenschlägereien, Messerstechereien, aggressiven Diebstählen und Drogendelikten kommt. Zynisch formuliert könnte man sagen, ich sehne mich nach Zeiten zurück, wo unser größtes Problem der kranke Wald war.

Die Regierungspolitik von Merkel und Co, die von Sachsens Staatsregierung mitgetragen und gefördert wird, hat die Gewaltkriminalität regelrecht nach Sachsen importiert. Ich wiederhole meine Forderung erneut: Asylbewerber, die hier, wo sie angeblich Schutz suchen, Straftaten begehen, müssen zwingend sofort abgeschoben werden. Da gibt es kein Vertun!“

Diese Seite verwendet Cookies.