Sachsen-CDU tut so, als wäre sie die Alternative für Deutschland!

Unter dem Motto: „Sachsen² Mehr Patriotismus Spannungen auflösen, Zusammenhalt stärken“ findet Mitte Mai eine Veranstaltung der sächsischen CDU in Dresden statt. Ministerpräsident Tillich und der Präsident des Sächsischen Landtages, Rößler, laden zu einer Diskussion zu diesem Thema ein.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Mario Beger:

„Wenn nun die CDU so tut, als wäre eines ihrer wichtigsten Kernthemen der Patriotismus, ist das nichts weiter als Polit-Mimikry. Mimikry beschreibt Aussehen und Verhalten von Lebewesen, welche, um ihre Feinde zu täuschen, so tun, als wären sie größer, gefährlicher oder unsichtbar. Die CDU macht das nun auch, indem sie so tut, als wäre sie eine ganz andere Partei. Etwa eine, wie die AfD, die völlig unverkrampft und vor allem konstant und konsequent für mehr deutschen und sächsischen Patriotismus eintritt. Egal, ob bei den Themen Asyl- und Einwanderung, Euro, Russland-Sanktionen, TTIP und vielen anderen, vertritt die sächsische CDU unter ihrem Parteichef Tillich aber alles andere als patriotische Positionen. Im Gegenteil. Sie steht hinter dem opportunistischen Polit-Theater von Kanzlerin Merkel. Nun auf die Patriotismus-Karte zu setzen, bedeutet nichts anderes, als dass diese Partei Furcht vor der kommenden Abstrafung der Wähler hat und darum nun panisch gehetzt ihre eigenen Versäumnisse zu klittern versucht.“ 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung