Sächsische Spitzenpolitiker verhöhnen in Hamburg Polizei-Einsatzkräfte!

Die beiden sächsischen Spitzenpolitiker, der Grünen-Landevorsitzende Kasek und die Abgeordnete der Linken im Sächsischen Landtag Nagel, mischen offenbar bei den derzeit in Hamburg stattfindenden Anti-G-20 Gipfel mit und verhöhnen auf ihren Twitter-Accounts die Einsatzkräfte der Polizei. Bei Gewaltorgien durch linke Terroristen wurden knapp 80 Polizisten teils schwer verletzt. Kasek twitterte beispielsweise: „Wirklich der Polizeihubschrauber nervt kollosal. Es gibt Menschen die würden gern schlafen. Über dem Apartment kreisen Polizeihubschrauber. Ich möchte das nicht“ Und Nagel schrieb zynisch: „Mensch muss nicht verschwörerisch sein, um zu chekken, daß d 1 staatlich intendierte Eskalation war“ (Fehler im Original).

Dazu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Carsten Hütter:

„Auch sächsische Polizisten halten für die Sicherheit der Bürger in Hamburg ihre Knochen hin, riskieren Leben und Gesundheit, um einen sicher umstrittenen Politiker-Gipfel vor einem, regelrecht von der Leine gelassenen, linksextremistischen Mob zu beschützen.

Unklar, dass sächsische Spitzenpolitiker, wie Grünen-Chef Kasek und die Leipziger Landtagsabgeordnete Nagel von der Linken in das Horn dieser linken Terrorzellen tuten und die Polizei verunglimpfen, bzw. ihr sogar die Schuld auf den Buckel für die Gewaltorgien mit brennenden Autos, Barrikaden, verwüsteten Straßenzügen und verletzten Beamten laden. Es ist ein Offenbarungseid der etablierten Parteien, sich nicht von dieser Gewalt zu distanzieren.

Die Medien derweil bezeichnen die schwarz gekleidete, vermummte und gewaltgeile Meute erneut als ‚Aktivisten‘ und reden organisierten Terror klein, indem sie ihn verharmlosend als ‚Rangeleien‘ bezeichnen. Diese Symbiose zwischen linken Terroristen und gleichgeschalteten Medien macht mir regelrecht Angst!“

Diese Seite verwendet Cookies.