Schweden schiebt 80 000 abgelehnte Asylbewerber ab - Deutschland und Sachsen schlafen weiter!

Schwedische und deutsche Medien berichten übereinstimmend, dass etwa die Hälfte der nach Schweden eingereisten Asylbewerber (80 000) wieder abgeschoben werden. Dafür würden nun Chartermaschinen angemietet.

Dazu erklärt der europapolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Andrè Barth:

„Deutsche Behörden und Politiker sollten sich ein Beispiel an Schweden nehmen, das nun konsequent handelt. Wie Deutschland schulterte Schweden die Massenzuwanderung und öffnete zeitweise seine Grenzen sperrangelweit. Schweden mit knapp 10 Millionen Einwohnern nahm prozentual in etwa genau so viel Asylbewerber und Migranten auf, wie Deutschland mit 80 Millionen Einwohnern. Hier kamen im vergangenen Jahr etwa 1,5 Millionen über die Grenze. Skandinavische Grenzen sind inzwischen dicht und die Massenabschiebungen laufen an. Deutschland gerät mit seiner weiterhin praktizierten ‚Jeder-Darf-Rein-Politik‘ europaweit immer weiter in die Isolation. Wahlweise wird über die Merkel-Regierung gespottet oder geschimpft. Ein Regierungswechsel ist überfällig. Die AfD steht bereit, dieses Chaos endlich zu beenden!“  

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung