Sicherer Auftrittsort für Stasi-Arbeitgeber-Maas? AfD-Fraktion schlägt alte MfS-Zentralen vor!

Am kommenden Montag plant Justizminister Maas einen Auftritt in Dresden, um einen Vortrag über „Fake News“ und „Hate Speech“ im Netz zu halten. Die TU-Dresden als Auftrittsort überlegt nun allerdings nach „DNN“-Recherche den Auftrittsort zu verlagern, weil u.a. die AfD Proteste gegen den umstrittenen Minister angekündigt hat.

Dazu erklärt das AfD-Fraktionsvorstandsmitglied, Jörg Urban:

„Der Minister sollte in einer der früheren MfS-Hauptzentralen in Chemnitz, Dresden oder Leipzig auftreten! Dort ist er erstens sicher vor Protesten, zweitens würde es seiner offenkundigen Affinität zu ehemaligen Stasi-Mitarbeitern, wie Frau Kahane entsprechen, die in seinem Auftrag missliebige Meinungen in sozialen Netzwerken denunziert und drittens könnte man nach seinem Auftritt einfach den Hauptschlüssel entsorgen. Selbstverständlich, wenn sich der Minister mit seinem Hang zur Totalkontrolle noch in der Immobile aufhält. Das wäre ein großartiger Beitrag, der Meinungsfreiheit in Deutschland wieder Geltung zu verschaffen.“

Diese Seite verwendet Cookies.