Unwissenschaftliche Grenzwerte außer Kraft setzen!

Zur, von CDU und SPD eingebrachten, Aktuellen Debatte: „Mobilität im Wandel: Verbraucherrechte stärken, Zukunft der Automobilindustrie sichern“, erklärt der umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jörg Urban:

„Die der ganzen Hysterie zu Grunde gelegten Grenzwerte sind wissenschaftlich nicht haltbar. Die Werte an Arbeitsplätzen sind bis zu 24 Mal so hoch, wie die auf der Straße erlaubten. Zudem wurden sie noch nie toxikologisch und seriös untersucht.

Die auch von CDU und SPD bundesweit vorangetriebene Debatte um den Dieselmotor führt zu einem geschätzten Wertverlust – auch durch drohende Fahrverbote von geschätzten vier Milliarden Euro.

Zudem wird das Funktionieren der gesamten Volkswirtschaft aufs Spiel gesetzt. Dieselfahrer sind zumeist Leistungsträger der Gesellschaft: Pendler, Handwerker, Lieferfahrzeuge – fast alle sind Dieselnutzer.

Nun von der CDU gepriesene Elektroautos haben eine miserable Umweltbilanz. Der Energieverbrauch zur Herstellung von Batterien ist weitaus höher als bei Verbrennungsmotoren. Durch Kinderarbeit werden erforderliche Batterie-Rohstoffe geborgen, einhergehend mit Umweltzerstörung weltweit.

Die AfD-Fraktion plädiert dafür: Setzen Sie die noch immer geltenden unwissenschaftlichen EU-Abgaswerte außer Kraft. So lange, bis wissenschaftlich fundierte Werte vorliegen und auch nachgewiesen sind.
Verbraucher und Ingenieure sollen über die Zukunft der Autos entscheiden und nicht ideologisch verblendete Politiker“!

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung