Wie steht es um die Spitzenforschung in Sachsen?

Laut einer Studie der Wirtschaftsberatung BDO und des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts fällt Deutschland in der Hochtechnologie-Forschung, gegenüber den Konkurrenten aus Asien und Nordamerika, immer weiter zurück.

Dazu erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Kirsten Muster:

„Neue Entwicklungen und Patente in der Hochtechnologie-Forschung sind die Grundlage des deutschen Wohlstandes.  Deutschland ist ein Land ohne Bodenschätze. Wir sind dringend  auf  Spitzenforschung angewiesen. Der Freistaat  Sachsen verfügt über eine Exzellenz-Universität und viele außeruniversitäre Forschungsinstitute. Diesen Status gilt es zu erhalten.

Die AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag unterstützt die  Spitzenforschung in Sachsen auch zukünftig. Wir müssen den Rückgang der Patentanmeldungen und die  Abwanderung der Spitzenforscher aus Sachsen stoppen. Es kann nicht sein, dass  gut ausgebildeten Absolventen sächsischer Hochschulen vor allem in anderen Bundesländer eine Arbeitsstelle annehmen und in Sachsen herrscht Lehrer- und Ärztemangel. Wir müssen über Anreizsysteme nachdenken. Den konkreten Handlungsbedarf werden wir durch Anfragen an die Staatsregierung  ermitteln, auch um etwaigen Fehlentwicklungen entgegenzuwirken.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung