Windkraft-Belästigung für Sachsens Bürger immer schlimmer!

Auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (6/8672) musste die Staatsregierung nun einräumen, dass im vergangenen Jahr 15 neue Windraftanlagen in Sachsen dazu kamen. Die meisten davon im Kreis Meißen. Neun der neuen Anlagen sind zwischen 100 und 200 Meter hoch.

Dazu erklärt der kommunalpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Gunter Wild:

„Bezeichnend ist die Antwort auf meine Frage, wie viele der 870 sächsischen Windräder mit einem geringeren Abstand als 500 Meter zu Wohnhäusern gebaut wurden. Die Beantwortung wurde abgelehnt, weil die Recherche dafür angeblich mindestens 20 Wochen erfordern würde. Diese Begründung nehme ich der Regierung nicht ab. Ich vermute, die Verantwortlichen haben Furcht, dass zu Tage befördert wird, wie massiv der Schutz der Bürger gegenüber der Windkraft-Lobby inzwischen zurückgefahren wurde und die CDU eine 180 Grad-Wende in ihrer Windmühlen-Politik hingelegt hat.

Schlagschatten, Lärm, geschredderte, unter Naturschutz stehende Vögel sind diesen Politikern offensichtlich egal – obwohl Windkraft nicht speicherbar ist und konventionelle Stromerzeugung in absehbarer Zeit nicht ablösen kann und wird. Es findet ein ideologischer Feldversuch mit Bürgern als Versuchskaninchen statt.“

Diese Seite verwendet Cookies.