Zettelwirtschaft für Behörden endlich abschaffen!

Immer mehr Unternehmer und Bürger in Deutschland beschweren sich über ausufernde Bürokratie. Sie kostet Unternehmen Millionen an Euro, Zeit und Energie. Die SPD will nun über die, zum 01. Juli 2015 greifende, „Bürokratiebremse“ Unternehmen entlasten

Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag Mario Beger:

„Ob Zwangsmitgliedschaften, Statistikführung, Kontrollberichte - die Behördenzuarbeiten belasten Unternehmen in unserem Land immer mehr. Viele Gründungswillige entscheiden sich bereits vorher gegen eine Unternehmensgründung, da sie innerlich vor dem zu erwarteten Papierkram kapituliert haben. Gerade in eher praktisch orientierten Bereichen, wie dem Handwerk etwa, ist dies deutlich spürbar. Die nun durch SPD-Minister Gabriel eingeführte Bürokratiebremse ist nichts weiter als Makulatur und greift das eigentliche Problem nicht an der Wurzel. Während kleinere Unternehmen von Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten befreit werden, was natürlich nicht verkehrt ist, werden auf der anderen Seite neue Pflichten wie die Aufzeichnung der Arbeitsstunden eingeführt. Wir brauchen in Deutschland keine Bürokratiebremse, sondern eine Reform, die diesen Namen auch verdient und zwingend beim Steuerrecht beginnen muss. Leere SPD-Worthülsen braucht dagegen keiner.“

Diese Seite verwendet Cookies.