Zunehmend Cannabis-Konsumenten im Krankenhaus – linksgrüne Legalisierung stoppen!

Cannabis wird immer mehr zur gefährlichen Einstiegsdroge, warnen aktuell Mediziner in der „Sächsischen Zeitung“. Sachsenweit hat sich die Zahl von Cannabiskonsumenten, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, in den letzten zehn Jahren auf 625 Fälle pro Jahr verdoppelt.

Andre Wendt, sozialpolitischer Sprecher, erklärt:

„Diese Zahlen sprechen Bände – Cannabis ist keine harmlose Droge, sondern kann sehr wohl zu gefährlichen Halluzinationen und anderen psychischen Erkrankungen führen. Unter Medizinern und Experten gilt diese Erkenntnis seit langem als gesichert.

Umso unverantwortlicher ist es, wenn Grüne und Linke sich immer wieder vehement für die Legalisierung von Cannabis einsetzen. Die damit einhergehende Verharmlosung von Drogen wird von vielen Jugendlichen zudem als Freibrief missverstanden. Die Hemmschwelle, illegale Substanzen einzunehmen, sinkt deutlich. Cannabiskonsum ist oft der Einstieg in eine gefährliche Drogenkarriere, die nicht selten tödlich endet. Die von Links-Grün geforderte Legalisierung von Drogen führt zu gesellschaftlicher Verwahrlosung, der wir nicht tatenlos zuschauen werden.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung