AfD-Fraktion begrüßt Tierhaltungslogo zu Haltungsbedingungen!

„Supermarktketten starten einheitliches Tierhaltungslogo. Standen Rind und Schwein nur im Stall oder konnten sie auch nach draußen? Wer Fleisch im Supermarkt kauft, soll bald mehr über die Haltungsbedingungen erfahren“, titelt aktuell u.a. die „Zeit“.

Dazu erklärt der tierschutzpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel:

„Deutsche Supermärkte wollen ab April mit einem einheitlichen Siegel auf Fleischprodukten über die Haltung von Schlachttieren informieren. Das teilte die Initiative Tierwohl mit. Die vom Handel vorgesehenen Aufdrucke mit der Aufschrift ‚Haltungsform‘ sollen künftig auf Verpackungen bei Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl, Netto Marken-Discount, Penny und Rewe zu finden sein – für Rinder- und Schweinefleisch sowie für Geflügel.

Ich begrüße diese Neuregelung einschränkungslos und bin sicher, dass auch Verbraucher künftig verstärkt darauf achten werden, dass Tiere ein artgerechtes Dasein vor der Schlachtung hatten. Massentierhaltungen auf engstem Raum sind nicht artgerecht, sondern Tierquälerei. Ebenso lehnt die AfD die Schlachtung durch betäubungsloses Schächten ab. Tiere sind fühlende Geschöpfe und müssen als solche mit Respekt und Achtung behandelt werden.“

News durchsuchen

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung