AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag und AfD-Sachsen gratulieren der AfD-Bremen zum Einzug in die Bürgerschaft

Herzlichen Glückwunsch an die Weser!

Die gesamte Fraktion der sächsischen AfD und der AfD-Landesverband Sachsen gratulieren ihren Parteifreunden in Bremen zum erfolgreichen Einzug in die Bürgerschaft. Wahlhelfer aus Sachsen waren vor Ort und hängten Tausende Wahlplakate auf. Der Einzug gelang dennoch unter relativ schwierigen Bedingungen. Er beweist aber auch, dass die Wähler es honorieren, wenn in einer Partei um Inhalte gerungen und Politik nicht per Dogma im Stile von Einheitsparteien verkündet wird. Die nun anstehenden Aufgaben für die Bremer AfD sind schwer. Bildungs- und Finanzpolitik fanden in den vergangenen Jahren kaum statt. Bremen ist finanziell handlungsunfähig, bei PISA-Studien regelmäßig auf den letzten Plätzen.

Wichtig ist, dass Bremen nunmehr nach Europa, Sachsen, Brandenburg, Thüringen und Hamburg das sechste Parlament in Folge ist, welches die Alternative für Deutschland erobern konnte. Dies auch - oder gerade wegen besonders kritischer medialer Berichterstattung oder den Versuchen die AfD gänzlich totzuschweigen, ist dieser Einzug ein deutliches Zeichen dafür, dass die AfD keine Eintagsfliege ist und sich in der politischen Landschaft Deutschlands dauerhaft etablieren wird. So hielt es die in Dresden erscheinende ‚Morgenpost‘ nicht einmal für nötig, in ihrer Berichterstattung über die Bürgerschaftswahl den Einzug der AfD auch nur zu erwähnen, was eigentlich Chronistenpflicht ist.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung