AfD-Parlamentarier Uwe Wurlitzer und Sebastian Wippel: AfD wirkt! Sachsen-CDU setzt erneut AfD-Politik um

Zur Forderung der sächsischen CDU gegen die ausufernde Kriminalität am Grenzübergang in Görlitz Kameratechnik einzusetzen, erklären der AfD-Parlamentsgeschäftsführer, Uwe Wurlitzer und der innenpolitische Sprecher, Sebastian Wippel aus Görlitz:

"Nachdem sich die sächsische CDU über Jahre hinweg weigerte, an den Grenzen zu Polen und Tschechien Grenzkontrollen einzuführen, scheint sich nun erklärte AfD-Politik durchzusetzen. Mehrfach hatte unsere Fraktion im Landtag Grenzkontrollen gegen zunehmenden Autodiebstahl, Einbrüche und Drogenschmuggel zu reaktivieren gefordert. Permanente Personen- und Güterkontrollen an deutschen Außengrenzen sind außerdem Bestandteil des AfD-Landtagswahlprogrammes. 88 Prozent der Görlitzer hatten sich bei einer Umfrage im Jahr 2012 pro Videoüberwachung eingesetzt. Mit der AfD in Regierungsbeteiligung hätte es diese Maßnahme für mehr Sicherheit nicht erst drei Jahre später gegeben. Dennoch gilt hier die Devise: Besser spät als nie."

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung