AfD und Tourismus: Beide sind auf Wachstumskurs

Wie der Landestourismusverband Sachsen e.V. (LTV SACHSEN) vermeldet, besuchen immer mehr Gäste Sachsen. In den ersten sechs Monaten des Jahres buchten 3,8 Mio. Gäste 9,2 Mio. Übernachtungen. Besonders hohen Zuwachs verzeichnet die Sächsische Schweiz, aber auch im Vogtland gibt es erfreuliche Steigerungsraten.
Dazu kommentiert der wirtschaftspolitische Sprecher, Mario Beger:

„Ich kann den 200.000 Beschäftigten im Tourismusbereich für ihre erfolgreiche Arbeit nur gratulieren und weiterhin viel Erfolg wünschen. Dank ihrer Leistung ist Sachsen eines der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland.

Wie oft hat allerdings der politisch-mediale Komplex versucht, einen Tourismuseinbruch in Sachsen zu konstruieren, um die AfD und demonstrierende Bürger dafür verantwortlich zu machen. Was ist passiert? Nichts - das Gegenteil ist eingetreten. Je stärker die AfD in den einzelnen Wahlkreisen ist, desto mehr Gäste kommen in diese Urlaubsregionen. Sachsens Tourismusbranche wächst, egal was die Medien auch geschrieben haben. Hier einige Beispiele, der letzten Medienüberschriften: ‚Brauner Wahlerfolg gefährdet grünen Tourismus‘, ‚Pegida vergrault Touristen‘ oder wie die Sächsische Zeitung fabulierte: ‚Im Internet drohen potenzielle Sachsen-Touristen wegen der starken AfD mit Stornierungen‘.

Die AfD-Fraktion wird in Zukunft auch weiterhin sich für den Tourismusstandort Sachsen einsetzen, damit noch mehr Gäste in den Freistaat kommen. Auch im Wahljahr 2019 ist mit einem erneuten Tourismusrekord zu rechnen.“

 

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung