CDU-Innenminister muss zugeben: Asylbewerber deutlich krimineller als Deutsche

Auf der Pressekonferenz zu den aktuellen Asylzahlen musste CDU-Innenminister Ulbig auf Nachfrage zugeben, dass in diesem Jahr jeder zehnte Tatverdächtige in Sachsen ein Asylbewerber war, bei nur 1,5 Prozent Anteil an der Bevölkerung. Zudem kamen in den ersten elf Monaten diesen Jahres mit 14.043 Asylbewerbern deutlich mehr als 2014, wo nur 11.786 Ausländer einen Asylantrag stellten.

Dazu erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel:

„Die Zahlen belegen – die Asylkrise ist längst nicht vorbei, wie uns die politisch verantwortlichen in Bund und Freistaat glauben machen wollen. Es kommen immer noch deutlich mehr Asylbewerber nach Sachsen, als vor Merkels Grenzöffnung. Zudem versagt CDU-Innenminister Ulbig weiter bei der Abschiebung von ausreisepflichtigen abgelehnten Asylbewerbern, von denen 5.758 vom Steuerzahler alimentiert werden, bei voller Auszahlung der Asylbewerberbezüge und freier Kost und Logis. Neu sind diese Zahlen auch nicht, sondern wurden von mir bereits in einer Kleinen Anfrage ermittelt und veröffentlicht.

Gleichzeitig musste Ulbig zugeben, dass die Asylbewerber sieben Mal krimineller sind, als die Sachsen, die ihnen Schutz vor angeblicher Verfolgung geben. In den Bereichen Diebstahlsdelikte und Diebstahl aus Autos ist diese Quote sogar noch höher. Zudem wurden 169 Fälle gegen die sexuelle Selbstbestimmung registriert, so wie erst gestern wieder in Dresden mehrere Südländer zwei Frauen begrapschten. Die Hilflosigkeit oder Unwilligkeit von Ulbig zeigt sich vor allem bei den Mehrfachintensiv-Straftätern: Diese Tätergruppe umfasst 664 Personen, die allein für 5.062 Straftaten zuständig sind. Aber gerade einmal 80 von ihnen sind in Haft und weitere 23 wurden in diesem Jahr abgeschoben. Der Rest läuft frei herum und bekommt sogar noch Geld vom Steuerzahler.
Mit dieser Kriminalitätsstatistik überführt Ulbig seine eigene Ministerkollegin Köpping der Lüge, die mit ihrer Bierdeckelaktion verbreiten ließ, Asylbewerber seien nicht krimineller als Einheimische.“

 

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung