Die Politik der Kanzlerin ist ja nackt!

Bei einem Auftritt in Leipzig wurde Kanzlerin Merkel frontal von CDU-Mitgliedern wegen ihrer offensichtlich planlosen Asylpolitik angegangen. Erneut konnte sie weder sagen, wieviel Asylbewerber Deutschland verkraften kann, noch wie sie dem Problem künftig Herr zu werden gedenkt.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD im Sächsischen Landtag und Generalsekretär der Alternative für Deutschland Sachsen, Uwe Wurlitzer:

„Mit einem Mal stellt sich heraus, dass Merkel all die Jahre politisch völlig überschätzt wurde. Ähnlich wie beim Märchen ‚Des Kaisers neue Kleider‘ stellen sich nicht nur die Wähler, sondern inzwischen ihre eigene Basis zunehmend die Frage: Steht die Kanzlerin auch mit vielen anderen politischen Entscheidungen nackt da? Zuerst wurde ihre Euro-Politik beklatscht – die ist gescheitert. Dann verordnete sie dem Land die ideologische Energiewende. Zu Lasten aller Bürger – auch die droht zu scheitern, weil es absehbar keinen Ersatz für Atom- oder Kohlestrom gibt. Die Kosten dafür werden im nächsten Jahr weiter steigen. Dennoch wurde Merkel von fast allen dafür bejubelt. Demnächst wird sie wohl das umstrittene, intransparente Freihandelsabkommen TTIP zu Lasten der deutschen Bürger durchpeitschen – und ebenfalls damit scheitern. Wie derzeit mit ihrer planlosen, aktuellen Asylpolitik, die bei Lichte besehen keine Politik, sondern schlichte ideologische Sturheit ist.

Die Zukunft wird zeigen: Merkel hat Großes verkündet und Lösungen vorgetäuscht, die es nicht gibt. Wie in dem Märchen der zuerst umjubelte, dann entblößt da stehende Kaiser.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung