Erneut Angriffe auf zwei Leipziger AfD-Bürgerbüros

Auf die Bürgerbüros des parlamentarischen Geschäftsführers der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sachsens AfD-Generalsekretär, Uwe Wurlitzer, wurden erneut Anschläge, mutmaßlich begangen von Linksextremisten, verübt.

Dazu erklärt Uwe Wurlitzer:

„Es ist einfach nur traurig, was für dumme, hasserfüllte Menschen es gibt, die zwar bei jeder sich bietenden Gelegenheit von ‚Weltoffenheit‘ und ‚Toleranz‘ schwadronieren, im Kampf für die Umsetzung ihrer Ideologie aber faschistisch anmutende Mittel anwenden. Wer Eigentum, Leben oder Gesundheit politisch Andersdenkender angreift, tut dies mit der Methodik glücklicherweise untergegangener Regimes. Nachdenklich, ob des Zustandes unserer Demokratie werde ich, weil es bisher nicht gelang, auch nur einen einzigen der inzwischen rund 50 Anschläge auf AfD-Bürgerbüros aufzuklären und den oder die Täter zu überführen. Die Schuld dafür gebe ich aber nicht der komplett aus- und überlasteten Polizei, sondern der sächsischen Staatsregierung, die mit ihrer Politik der inneren Sicherheit ein Totalausfall ist. Den Tätern schreibe ich ins Stammbuch, dass ich mich selbstverständlich weder in meiner politischen Arbeit, noch bei der Quantität meiner Bürgerbüros beeindrucken lasse, sondern noch stärker motiviert für einen politischen Paradigmenwechsel kämpfen werde.“   

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung