Erneuter Anschlag auf Chemnitzer AfD-Bürgerbüro - MdL Carsten Hütter: Zustand nun Mahnmal für linke Gewalt

Das AfD – Bürgerbüro Chemnitz ist auch im neuen Jahr Ziel eines Angriffs geworden. Unbekannte Täter beschmierten die Eingangstür und die Schaufensterscheibe nahezu komplett mit silberner Sprühfarbe. Mit der jüngsten Attacke in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch ist das Bürgerbüro seit Eröffnung bereits zum siebenten Mal angegriffen worden. Durch den Kreisvorstand wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Carsten Hütter: „Der Zustand des Büros mit Dutzenden Antifa-Aufklebern, der angeschlagenen Scheibe und nun der Farbe, bleibt vorerst unsaniert erhalten. Er ist zentrales Mahnmal in der Chemnitzer Innenstadt für intolerante, gewalttätige, politische Aktivitäten der extremen Linken im Freistaat Sachsen. Wer so agiert, ersetzt Hass gegen Argumente. Noch immer wurde keiner der Täter gefasst, obwohl das Polizeirevier nur wenige 100 Meter von meinem Büro entfernt ist.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung